Der Münsteraner Kreis, eine selbsternannte Expertengruppe, die sich offensichtlich auf die Fahne geschrieben hat Heilpraktiker abzuschaffen oder den Berufsstand auf den Status eines Fachheilpraktikers wissenschaftskonform zurechtzustutzen, lässt in seiner Außendarstellung die Vermutung aufkommen hier wäre breit fundiertes Wissen zur Naturheilkunde und Berufsbild des Heilpraktikers eingeflossen. In Anbetracht der Tatsache aus welch unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen die Teilnehmer kommen, angefangen vom Mediziner, Zahnmediziner, Juristen, Philosophen, Ethiker bis hin zum Ingenieur für Maschinenbau oder sich in Netzwerken gegen die Homöopathie engagierten Buchautoren, fällt es trotz der zahlreichen akademischen Grade und Universitätstitel schwer zu glauben, dass man sich hier nicht ausschließlich einseitig mit dem Thema auseinander gesetzt hat um das Jahrzehnte lange Wirken und Arbeiten des Heilpraktikers zu diskreditieren.

Weiterlesen: Die Forderung "Weg mit dem Heilpraktiker" - reflektiert ohne Tarnkappe und Maske