Chiropraktik nach Ackermann

Im Volksmund salopp als "Einrenken" bezeichnet, stellt die Chiropraktik einer der effizientesten Therapieformen am Bewegungsapparat dar. Chiropraktik bedeutet "mit der Hand behandeln". Dabei werden durch spezielle Griffe und eine völlig gewaltlose Manipulation Wirbelkörper wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückgebracht oder Gelenke mobilisiert. Dem leider immer noch verbreiteten Herumreißen an der Wirbelsäule und an Gelenken ist längst - bedingt durch jahrzehntelange Forschung - das sanfte und punktgenaue Reponieren (Wiedereinrichten) gefolgt. Heute zählen die sanften schwedischen und amerikanischen Techniken zu den besten der Welt.

Chiropraktik greift in die Statik des Menschen ein und geschieht - richtig ausgeübt - immer gezielt, sanft und niemals mit Gewalt. Ein nicht an seinem Platz befindlicher Wirbel wird durch einen schmerzlosen Impuls in seine richtige Position reponiert. Das von Patienten oft befürchtete "Ausleiern" oder "Überdehnen" der Strukturen kann bei gekonnter Chiropraktik anatomisch gar nicht stattfinden, da der Wirbel sozusagen nur an seinen ursprünglichen natürlichen Platz zurückgebracht wird. Die Behandlung wird im Allgemeinen als sehr wohltuend empfunden. Meistens ist auch schon nach der ersten Behandlung ein Erfolg spürbar, in der Regel sind jedoch mehrere Termine erforderlich, um eine endgültige Stabilisierung zu erreichen, auf die sich dann auch die Weichteile wie Muskeln, Sehnen und Bänder einstellen.

Thomas Obsieger ist "Master of Chiropraktik". Seine Ausbildungen in Deutschland sowie die Master-Ausbildung in Schweden bei Dr. Paul W. Ackermann im Ackermann Institutet / Stockholm, eines der renommiertesten Lehrinstitute für Chiropraktik in Europa, qualifizieren ihn zu einem fachkundigen und kompetenten Chiropraktiker.

Die erstklassige und effiziente Behandlung von Problemen des Bewegungsapparates ist einer der Gründe, warum Patienten aus ganz Deutschland sowie aus Österreich, Holland, Schweiz und England den Weg in die Praxis finden.